Überflüssige Operationen an der Wirbelsäule

Innerhalb weniger Jahre ist die Anzahl der Wirbelsäulen-Operationen auf das Doppelte angestiegen. Nicht zuletzt deshalb, weil die meisten Krankentage der Deutschen auf Rückenschmerzen zurückzuführen sind. Diese sind auch einer der häufigsten Gründe für den Vorruhestand.

Dennoch ist es fraglich, ob diese operativen Eingriffe wirklich helfen. Nicht selten sind Patienten danach nicht zufrieden oder leiden weiter an starken Rückenschmerzen. "Die Zeit" hat anonym Ärzte zu diesem Thema interviewt.

Zum Artikel

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.